Langenhagener gegen Rechte Gewalt

Infoabend und Demo in Langenhagen

Advertisements

Zitat von Infogruppe nazifreies Langenhagen:

‚Nazistress in Langenhagen? – Nicht mit uns!

Eingeschmissene Fensterscheiben im Jugend­zentrum, mit Naziaufklebern verseuchte Straßen, gewalttätige Übergriffe auf Anders­denkende – Neonazis konnten sich innerhalb des letzten Jahres viel zu ungestört in Langenhagen ausbreiten. Auf den Stadt- und Schützenfesten treten sie in größeren Gruppen auf, toleriert und akzeptiert vom Großteil der Bevölkerung. Engagierte Jugendliche wurden gar von der Polizei vom letzten Stadtfest vertrieben, als sie versuchten auf die Ansammlung der Faschos hinzuweisen.

Doch nicht nur scheinbar zufällige Versammlungen zählen zu ihren Aktivitäten, auch organisierte Neonazitreffen geben Anlass zur Sorge: Wie schon 2005 versammelten sich im Juli letzten Jahres Mitglieder der NPD und Anhänger der sogenannten Freien Kameradschaften zum “Stammtisch Nationaler Kräfte” in einer Gaststätte an der Walsroderstraße, um den Wahlkampf der NPD zur Landtagswahl zu organisieren.

Die Schmerzgrenze ist deutlich überschritten. Es ist Zeit für eine Demonstration. Zeigen wir den Nazis, dass sie es sich hier gar nicht erst gemütlich zu machen brauchen!

Kommt alle zur Demonstration am 27.6. auf den Marktplatz Langenhagen und erhebt Eure Stimme!

Rocken wir lautstark durch Langenhagen und holen uns das zurück, was uns gehört – die Straße!

Infoabend “Rechtsextreme Strukturen in Niedersachsen”
Freitag, den 20.6.08
19 Uhr Teestube der IGS Langenhagen

Demonstration gegen lokale Nazistrukturen
Freitag, den 27.6.08
15 Uhr Marktplatz Langenhagen

Mitglieder von neofaschistischen Parteien, Organisationen und Zusammenschlüssen, sowie Personen, die uns als Teilnehmerinnen oder Teilnehmer von neofaschistischen Veranstaltungen, Aufmärschen und Aktionen bekannt sind, erhalten zu diesen Veranstaltungen keinen Zutritt!‘

Advertisements